Opel Omega Reparaturanleitung :: Ausbau

  • Keilriemen ausbauen.
  •  Zahnriemen-abdeckung abschrauben.

Opel Omega Reparaturanleitung. Zahnriemen aus- und einbauen


  • Kolben für zylinder 1 auf zünd-ot stellen. Dazu getriebe in leerlaufstellung bringen und handbremse anziehen.

    Gekröpften ringschlüssel oder stecknuß mit ratsche an der zentralschraube der kurbelwellen-riemenscheibe ansetzen.

    Motor von hand im uhrzeigersinn durchdrehen, bis die kerbe auf der riemenscheibe dem zeiger am gehäuse gegenübersteht.

Opel Omega Reparaturanleitung. Zahnriemen aus- und einbauen


  • Gleichzeitig muß die markierung auf dem nockenwellenrad mit der markierung am gehäuse übereinstimmen.

    Andernfalls kurbelwelle um eine ganze umdrehung weiterdrehen

Achtung: nicht an der befestigungsschraube für das nokkenwellenrad drehen, da sonst der zahnriemen überbelastet wird.

  •  Kurbelwellen-riemenscheibe ausbauen. Dazu 1. Gang einlegen. Bei angezogener handbremse wird dadurch der motor blockiert, und die mittlere befestigungsschraube kann gelöst werden. Schraube herausdrehen und riemenscheibe abnehmen.

Motoren bis 8/92:

Opel Omega Reparaturanleitung. Zahnriemen aus- und einbauen


  • Schrauben für kühlmittelpumpe lösen -pfeile-.
  •  Kühlmittelpumpe so schwenken, daß der zahnriemen entspannt wird. Hierzu ist an der kühlmittelpumpe ein außensechskant angebracht. Wegen der beengten platzverhältnisse wird zum schwenken der kühlmittelpumpe das opel-werkzeug km-637 benötigt. Steht das spezialwerkzeug nicht zur verfügung, kann auch ein maulschlüssel sw 47 verwendet werden. Allerdings muß dann vorher der generator ausgebaut werden.
  •  2,0-L-motor ab 9/92 (mit automatischer spannvorrichtung): spannrolle zur seite drücken und zahnriemen abnehmen, siehe auch.
  •  Zahnriemen abnehmen. Die motorstellung darf bei ausgebautem zahnriemen nicht mehr verändert werden.

    Achtung: soll der zahnriemen wieder eingebaut werden, vor dem ausbau laufrichtung mit kreide markieren, damit er in gleicher lage wieder eingebaut wird. Außerdem ist darauf zu achten, daß der zahnriemen nicht geknickt wird. Nichtbeachtung kann zum reißen des zahnriemens und damit zu schweren motorschäden führen.

    Siehe auch:

    Ausbau
    Motor von der vorderen motoraufhangung abschrauben. Schläuche von der vakuumpumpe am generator abschrauben.  Motor mit motorheber abstützen. Dazu stahlseil unter freier riemenscheibe durchführen. Motor etwas anheben. Achtung: dabei ...

    Ausbau
    Radschrauben lösen.  Fahrzeug vorn aufbocken.  Vorderrad abnehmen. Vorher einbaulage des rades gegenüber der radnabe mit filzstift kennzeichnen.  Schutzkappen für bremssattelschrauben mit meißel abschlagen. Kappen entfern ...