Opel Omega Reparaturanleitung :: Ausbau

  • Fahrzeug aufbocken.
  • Abgasanlage ausbauen, wärmeschutzbleche bei katalysatorfahrzeugen abschrauben.

Opel Omega Reparaturanleitung. Gelenkwelle aus-und einbauen


  • Wo vorhanden, traverse am tunnel abschrauben.

Opel Omega Reparaturanleitung. Gelenkwelle aus-und einbauen


  • Schraubring beim gelenkwellen-mittellager mit opelwerkzeug km-624 eine umdrehung lösen. Steht das werkzeug nicht zur verfügung, schraubbuchse mit rohrzange lösen.

Opel Omega Reparaturanleitung. Gelenkwelle aus-und einbauen


  • Gelenkwelle am getriebe abschrauben. Dabei die welle mit einem montiereisen arretieren. Achtung: anstelle der im bild gezeigten sechskantschrauben sind teilweise außen-torxschrauben eingebaut. Benötigt wird dann ein torx-steckschlüsseleinsatz el2.
  •  Fahrzeuge mit angeschraubtem schwingungstilger: schwingungstilger am getriebe abbauen. Schwingungstilger 60 drehen und an die gummikupplung anlegen. Der schwingungstilger wird mit der gelenkwelle abgenommen.

Opel Omega Reparaturanleitung. Gelenkwelle aus-und einbauen


  • Flansch der gelenkwelle vom getriebeflansch abdrücken, bis der führungszapfen vom getriebe frei wird, gegebenenfalls montiereisen verwenden. Die gelenkwelle schiebt sich dabei teleskopartig ineinander

Opel Omega Reparaturanleitung. Gelenkwelle aus-und einbauen


  • Gelenkwelle am hinterachsgetriebe abbauen. Dabei die welle mit einem montiereisen arretieren.

Opel Omega Reparaturanleitung. Gelenkwelle aus-und einbauen


  • Mittellager abbauen, dabei auf die ausgleichscheiben (unterlegscheiben) achten. Die ausgleichscheiben müssen beim einbau in gleicher lage wieder montiert werden.

    Gelenkwelle abnehmen.

    Siehe auch:

    Einbau
    Dichtungsreste sorgfältig entfernen. Trennfugen -pfeile- mit dichtmasse, zum beispiel opel 1503294 (90001851), bestreichen.  Schwallblech mit aufgezogener dichtung: neue dichtung auf schwallblech aufziehen. Auch an den rundungen der dichtf ...

    Fahrstufen
    Fahrstufen D, 3, 2, 1 bei fahrzeugen mit otto-motor D dauerstellung für normale fahrbedingungen im 1. Bis 4. Gang. 3 Fahrstellung für fahrbedingungen im 1., 2. Und 3. Gang. 2 Fahrstellung im 1. Und 2. Gang, z. B. Für kurvenreiche bergstrec ...