Opel Omega Reparaturanleitung :: Ausbau

  • Radschrauben lösen.
  •  Fahrzeug vorn aufbocken.
  •  Vorderrad abnehmen. Vorher einbaulage des rades gegenüber der radnabe mit filzstift kennzeichnen.
  •  Schutzkappen für bremssattelschrauben mit meißel abschlagen.

    Kappen entfernen.

Opel Omega Reparaturanleitung. Federbein aus-und einbauen


  • Bremssattel ausbauen und am aufbau mit draht aufhängen, siehe "bremsanlage".

Achtung: der bremsschlauch bleibt angeschlossen, sonst muß beim einbau das bremssystem entlüftet werden.

  • Antiblockiersystem: 2 drehzahlfühler links und rechts am hinterachsgetriebe abschrauben.

Opel Omega Reparaturanleitung. Federbein aus-und einbauen


  • Gelenkstange -pfeil rechts- vom stabilisator abschrauben.

    Der gelenk-kugelbolzen hat 2 abgeflachte stellen, an denen der gabelschlüssel zum gegenhalten beim lösen der gelenkmutter angesetzt wird.

  •  Mutter vom spurstangengelenk abschrauben, spurstangengelenk mit handelsüblichem ausdrücker (z.B. Hazet 779) ausdrücken, oder mit opel-werkzeug km-507-b.
  •  Sechskantschraube -pfeil unten- vom führungsgelenk abschrauben, führungsgelenk von hand aus dem achsschenkel herausziehen.
  •  Federbein unten mit werkstattwagenheber abstützen, damit es nach lösen der oberen befestigung nicht herunterfallen kann.
  •  Fahrzeuge mit elektronisch geregelter fahrwerksdämpfung: schutzkappe vom stoßdämpfer oben am federbeindom abnehmen und kabelstecker von der stoßdämpfer- kolbenstange abziehen.

Opel Omega Reparaturanleitung. Federbein aus-und einbauen


  • Befestigungsmutter -pfeil- am federbeindom abschrauben.

    Stange vom stoßdämpfer mit innenvielzahnschlüssel m 12 gegenhalten.

  •  Federbein nach unten herausnehmen.
    Siehe auch:

    Bremsschlauch ersetzen
    Für das bremsleitungssystem werden als starre verbindungen kunststoffbeschichtete druckrohre verwendet. Die verbindung zu den rädern erfolgt durch flexible, druckfeste bremsschläuche. Bremsschlauch vorn ersetzen Deckel vom vorratsbehälter abs ...

    Prüfen
    Kerzengesicht prüfen. Mit einiger erfahrung lassen sich aus dem abbrand rückschlüsse auf den betriebszustand des motors ziehen. Es gelten folgende regeln: elektroden und isolierkörper Mittelgrau = richtiges arbeiten der zündkerze &n ...