Opel Omega Reparaturanleitung :: Die bremsflüssigkeit

Beim umgang mit bremsflüssigkeit ist folgendes zu beachten:

  •  bremsflüssigkeit ist giftig. Keinesfalls bremsflüssigkeit mit dem mund über einen schlauch absaugen. Bremsflüssigkeit nur in behälter füllen, bei denen ein versehentlicher genuß ausgeschlossen ist.
  •  Bremsflüssigkeit ist ätzend und darf deshalb nicht mit dem autolack in berührung kommen, gegebenenfalls sofort abwischen und mit viel wasser abwaschen.
  •  Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch, das heißt, sie nimmt aus der luft feuchtigkeit auf. Bremsflüssigkeit deshalb nur in geschlossenen behältern aufbewahren.
  •  Bremsflüssigkeit, die schon einmal im bremssystem verwendet wurde, darf nicht wieder verwendet werden.

    Auch beim entlüften der bremsanlage nur neue bremsflüssigkeit verwenden.

  •  Nur bremsflüssigkeit der spezifikation dot 4 gemäß usnorm 571.116 Verwenden.
  •  Bremsflüssigkeit darf nicht mit mineralöl in berührung kommen. Schon geringe spuren mineralöl machen die bremsflüssigkeit unbrauchbar, beziehungsweise führen zum ausfall des bremssystems.
  •  Bremsflüssigkeitswechsel möglichst nach der kalten jahreszeit durchführen. Bremsflüssigkeit einmal im jahr wechseln, unabhängig von den gefahrenen kilometern.

Achtung: alte bremsflüssigkeit bei der örtlichen deponie für sondermüll abgeben, nicht in die kanalisation schütten.

    Siehe auch:

    Motor-öltemperatur messen
    Für verschiedene einstellarbeiten ist die genaue motor-oltemperatur von wichtigkeit.  Die motor-oltemperatur sollte im ölsumpf 1 cm über dem boden gemessen werden. Dazu geeignete meßsonde in das meßstabführungsrohr bis zur b ...

    Ausbau
    Federbein ausbauen. Zum lösen des stoßdämpfers muß die vorderfeder gespannt werden. Schraubenfeder mit geeigneter, handelsüblicher spannvorrichtung spannen. Die opel-werkstätten benutzen dazu den federspanner km-329-a. ...