Opel Omega Reparaturanleitung :: Die startautomatik

Die startautomatik wird elektrisch- und kühlmittelbeheizt. Die elektrische beheizung wird über einen thermostaten im kühlmittelkreislauf bei kühlmitteltemperaturen über ca. +35 C abgeschaltet. Die grundeinstellung sollte nur, wenn unbedingt erforderlich, verändert werden.

Opel Omega Reparaturanleitung. Die startautomatik


  • Richtig eingestellt ist die startautomatik, wenn die markierungen von startdeckel und startgehäuse -pfeilfluchten.

Ausbau

  • Massekabel von batterie abklemmen.
  •  Steckverbindung für startautomatik trennen.
  •  3 Schrauben an den langlöchern herausdrehen, starterdeckel abnehmen.

Einbau

  • Beim einbau darauf achten, daß die heizspirale in den mitnehmerhebel greift.
  •  Starterdeckel ansetzen, 3 schrauben reindrehen, kerben von starterdeckel und startergehäuse müssen fluchten.

    Starterdeckel festziehen.

  •  Elektrische leitung für startautomatik aufstecken.
  •  Batterie-massekabel anschließen.
  •  Falls die startautomatik zu früh abschaltet (motor bleibt während der warmlaufphase stehen), kann der starterdeckel um etwa 5 mm (zwischen markierung vergasergehäuse und markierung starterdeckel) verdreht werden.
  •  Luftfilter abbauen, schrauben am starterdeckel lösen.

    Starterdeckel verdrehen. Soll die starterklappe länger geschlossen bleiben, starterdeckel so verdrehen, daß die starterklappe sich in richtung "zu" bewegt (höchstens 5 mm von der markierung).

  •  Starterdeckel festziehen.
  •  Anschließend startautomatik prüfen. Die starterklappe muß nach der warmlaufphase senkrecht stehen.
  •  Falls die startautomatik eher abschalten soll, starterdekkel entgegengesetzt verdrehen (max. 5 Mm).
    Siehe auch:

    Der generator
    Der opel omega ist mit einem drehstromgenerator ausgerüstet. Je nach modell und ausstattung kann ein generator mit einer leistung von 55 a bis 90 a eingebaut sein. Der generator wird von der kurbelwelle über den keilriemen angetrieben. Dabei dreht sich ...

    Einbau
    Sämtliche lager- und gleitflachen sowie nachstellschraube dünn mit fett (z. B. Opel 1942585, liqui moly lm-36 oder lm-508-asc) schmieren.  Nachstelleinheit vollständig zusammenschrauben.  Eine bremsbacke mit haltestift befestigen. ...