Opel Omega Reparaturanleitung :: Einbau

  • Stoßdämpfer prüfen.
  •  Bei fahrzeugen mit niveauregulierung stoßdämpfer mit fußpumpe oder an einer tankstelle auf 0,8 bar aufpumpen.

    Falls der stoßdämpfer nachgekauft wird. Stoßdämpfer gleich beim händler aufpumpen lassen. Vor dem einbau druckleitungsanschluß aufschieben und auf richtigen sitz der haltefeder achten. Die haltefeder muß in die nut vom anschlußnippel einrasten.

  •  Teller, gummipuffer und abstandstück oben auf den stoßdämpfer aufsetzen.
  •  Stoßdämpfer einsetzen und am achsschenkel mit 110 nm anschrauben.
  • Limousine: gummipuffer und teller von oben aufsetzen.

    Neue sechskantmutter aufschrauben und mit 20 nm festziehen.

Caravan

Opel Omega Reparaturanleitung. Stoÿdämpfer hinten aus- und einbauen


  • Gummipuffer und teller von oben aufsetzen. Neue sechskantmutter aufsetzen und auf einstellmaß a = 14 mm, bei fahrzeugen mit niveauregulierung auf a = 9.5 Mm aufschrauben. Die puffer sind dann vorgespannt.

    2. Mutter aufschrauben und kontern.

  •  Fahrzeuge mit elektronisch geregelter fahrwerksdampfung: sechskantmutter auf maß 12.5 Mm auf die kolbenstange aufschrauben. Kabelstecker oben auf die stoßdämpferstange aufstecken. Kabel richtig aufstecken.

    Die weiße markierung des steckers muß mit der nut an der stoßdämpfer-kolbenstange übereinstimmen.

  •  Gummikappe aufsetzen. Bei elektronisch geregelter fahrwerksdämpfung muß das anschlußkabel in der aussparung der kappe liegen.
  •  Kofferraumabdeckung, beziehungsweise verschlußdeckel am radhaus einsetzen.
  •  Wagenheber entfernen und fahrzeug ablassen.
    Siehe auch:

    Diesel-kraftstoffsystem, entlüften diesel-motor
    Diesel-kraftstoffsystem, entlüften diesel-motor y 22 dth1): Tank niemals leerfahren! Das diesel-kraftstoffsystem lässt sich auf grund sehr hoher einspritzdrücke nach leerfahren des tanks nur mit großem aufwand entlüften. Hilfe einer werks ...

    Frostschutz prüfen
    Vor beginn der kühleren jahreszeit sollte die konzentration des frostschutzmittels geprüft werden.  Motor warmfahren, bis das kühlmittel im ausgleichbehalter ca. Handwarm ist. Bei fahrzeugen ohne ausgleichbehälter kühlmitteltempera ...