Opel Omega Reparaturanleitung :: Förderbeginn der einspritzpumpe überprüfen

Opel Omega Reparaturanleitung / Die diesel-einspritzanlage / Förderbeginn der einspritzpumpe überprüfen

Der förderbeginn der einspritzpumpe kann bei ein- oder ausgebautem motor überprüft werden. Beschrieben wird hier die prüfung bei eingebautem motor. Zur prüfung wird eine meßuhr mit entsprechendem adapter zum einschrauben in die pumpe benotigt.

  •  Fahrzeug aufbocken und untere motorraumabdeckung ausbauen.
  •  Zylinderkopfhaube abschrauben.
  •  Zylinder 1 auf oberen totpunkt (ot) stellen. Dazu kurbelwelle drehen, bis die ot-markierung auf dem schwungrad mit dem anguß an der kupplungsglocke sowie gleichzeitig die markierung auf dem nockenwellenrad mit der markierung auf der gleitschiene übereinstimmen, siehe auch.
  •  Zug des kaltstartbeschleunigers darf nicht gezogen sein.

Opel Omega Reparaturanleitung. Förderbeginn der einspritzpumpe überprüfen


  • Verschlußschraube am einspritzpumpendeckel herausschrauben.

Opel Omega Reparaturanleitung. Förderbeginn der einspritzpumpe überprüfen


  • Adapter (opel km-226) und kleine meßuhr (meßbereich von 0-3.0 Mm) anstelle der verschlußschraube einschrauben.
  •  Kurbelwelle langsam entgegen der motordrehrichtung (gegen uhrzeigersinn) drehen, bis der zeiger der meßuhr sich nicht mehr bewegt.
  •  Meßuhr am einstellring auf "0>* stellen.
  •  Kurbelwelle in motordrehrichtung (im uhrzeigersinn) drehen.

    Bis ot-markierung auf dem schwungrad mit der bezugsmarke fluchtet. Jetzt muß die meßuhr folgenden hub anzeigen: saug-diesel: 0,93-1,03 mm; turbo-diesel: 0,85 mm.

Achtung: wird die ot-markierung überdreht, kurbelwelle erst wieder über den ot zurückdrehen und danach erneut auf ot stellen.

  •  Wird der sollwert nicht erreicht, muttern am flansch der einspritzpumpe lösen und einspritzpumpe drehen, bis der zeiger der meßuhr den korrekten einstellwert anzeigt.
  •  Befestigungsmuttern für einspritzpumpe festziehen.
  •  Einstellung nochmals überprüfen. Dazu kurbelwelle entgegen der motordrehrichtung zurückdrehen, bis der zeiger der meßuhr nicht mehr ausschlägt ("o-stellung).
  •  Kurbelwelle langsam in motordrehrichtung drehen, bis die meßuhr den einstellwert anzeigt.
  •  In dieser stellung prüfen, ob die markierung am kupplungsgehäuse mit der ot-markierung auf dem schwungrad übereinstimmt. Gegebenenfalls einstellung wiederholen.
  •  Meßuhr entfernen.
  •  Untere motorraumabdeckung einbauen.
  •  Fahrzeug ablassen.
  •  Zylinderkopfhaube einbauen.
  •  Kurbelwelle v" umdrehung weiterdrehen.
  •  Kraftstoffilter entlüften und entwässern.
  •  Mit handförderpumpe so lange kraftstoff fördern, bis der elementraum in der pumpe aufgefüllt ist.
  •  Entlüftungsschraube mit neuem dichtring einschrauben.
  •  Motor starten. Wenn der motor nicht anspringt, druckleitungen an den düsenhaltern entlüften, gegebenenfalls einspritzpumpe nochmals entlüften.
  •  Bei laufendem motor dichtheit der entlüftungsschraube prüfen, gegebenenfalls leicht nachziehen.
    Siehe auch:

    Einbau
    Welle für höhenverstellung - 4 - und welle für seitenverstellung - 5 - mit der hand bis zum anschlag eindrücken.  Beim elektrisch beheizbaren außenspiegel anschlußkabel am spiegelglas - 1 - aufstecken.  Spiegelgla ...

    Ausbau
    Batterie-massekabel abklemmen.  Bei fahrzeugen mit lenkradhöhenverstellung verstellhebel herausschrauben.  Lenkstützrohrverkleidung abschrauben. Ausbau schließzylinder Zündschlüssel einstecken und in stellung ii br ...