Opel Omega Betriebsanleitung :: Hinweise zur beladung des fahrzeuges

Opel Omega Betriebsanleitung / Sitze, innenraum / Hinweise zur beladung des fahrzeuges

Opel Omega. Hinweise zur beladung des fahrzeuges


  • Schwere gegenstände im gepäckraum möglichst weit vorn an die rücksitzlehnen bzw. Bei umgeklappten rücksitzlehnen an die vordersitzlehnen anlegen. Bei stapelbaren gegenständen schwerere nach unten legen. Frei im gepäckraum liegende gegenstände würden z. B. Bei starkem bremsen mit sehr hoher energie nach vorn geschleudert.
  •  schwere gegenstände mit verzurrgurten 3 an verzurrösen sichern. Durch verrutschen schwerer ladung bei starkem bremsen oder kurvenfahrt kann sich das fahrverhalten verändern.

Opel Omega. Hinweise zur beladung des fahrzeuges


  • Limousine: lose gegenstände im gepäckraum mit gepäcknetz gegen verrutschen sichern.
  •  caravan: bei transport von gegenständen im gepäckraum unbedingt sicherheitsnetz montieren.
  •  bei transport von gegenständen im gepäckraum müssen die rücksitzlehnen eingerastet und verriegelt 3 sein (rote markierung am schieber oben an der rücksitzlehne nicht mehr sichtbar), 71.
  •  ladung nicht über die oberkante der rücksitzlehnen bzw. Bei umgeklappten rücksitzlehnen nicht über die oberkante der vordersitzlehnen hinausragen lassen.
  • Warndreieck 3 und verbandskasten 3 müssen immer zugänglich sein.
  •  keine gegenstände vor der heckscheibe und auf der instrumententafel ablegen.

    Sie spiegeln sich in der scheibe, versperren die sicht und werden z. B. Bei starkem bremsen unkontrolliert durch das fahrzeug geschleudert.

  •  ablage von gegenständen im airbag- ausdehnungsbereich ist wegen verletzungsgefahr bei auslösen der airbags nicht zulässig.
  •  beim transport sperriger gegenstände nicht mit geöffnetem gepäckraum fahren, es könnten giftige abgase in den innenraum gelangen. Außerdem ist das kennzeichen nur bei geschlossener hecktür gut erkennbar und vorschriftsmäßig beleuchtet.
  •  gewichte, zuladung und dachlast.
  •  fahren mit dachlast, 168. Dachlast erhöht die seitenwindempfindlichkeit des fahrzeuges und verschlechtert das fahrverhalten durch erhöhten fahrzeugschwerpunkt.
Nichtbeachtung der beschreibungen kann zu verletzungen oder lebensgefahr führen. Fahrzeuginsassen entsprechend informieren.
    Siehe auch:

    Einbau
    Achtung: vor dem einbau kontrollieren, ob die markierung auf dem nockenwellenrad mit der markierung auf dem gehäuse fluchtet. Gleichzeitig muß die kerbe auf der kurbelwellen- riemenscheibe gegenüber dem zeiger am gehäuse stehen. Zur überpr& ...

    Einbau
    Vor dem einbau zylinderkopf und zylinderblock mit geeignetem schaber von dichtungsresten freimachen. Darauf achten, daß kein schmutz in die motorblock-öffnungen fällt. Bohrungen mit lappen verschließen.  Zylinderkopf und motorblock mit ...