Opel Omega Reparaturanleitung :: Kupplungs-nehmerzylinder aus-und einbauen

Opel Omega Reparaturanleitung / Die kupplung / Kupplungs-nehmerzylinder aus-und einbauen

Hydraulische betätigung

Der kupplungsnehmerzylinder betätigt über die kolbenstange die ausrückgabel der kupplung. Das zerlegen des nehmerzylinders sollte die fachwerkstatt vornehmen.

Ausbau

  • Fahrzeug vorn aufbocken.
  • Motorraumabdeckung von unten abschrauben, dazu 10 schrauben lösen.

Opel Omega Reparaturanleitung. Kupplungs-nehmerzylinder aus-und einbauen


  • Wärmeschutzblech für nehmerzylinder am getriebe abschrauben.

Opel Omega Reparaturanleitung. Kupplungs-nehmerzylinder aus-und einbauen


  • Nur wenn der zylinder überholt werden soll: mit offenem ringschlüssel die hydraulikleitung - 1 - abschrauben, herauslaufende bremsflüssigkeit in einem geeigneten gefäß auffangen. Regeln zum umgang mit bremsflüssigkeit beachten.

Achtung: beim getriebeausbau die hydraulikleitung nicht lösen, sonst muß die kupplungsbetätigung entlüftet werden.

Nehmerzylinder in diesem fall abschrauben und seitlich mit draht am aufbau aufhängen.

  •  Zuleitung am getriebehalter - 2 - aushängen.
  •  Nehmerzylinder mit 2 schrauben - 3 - am getriebegehäuse abschrauben und abnehmen.

Einbau

  • Nehmerzylinder einsetzen und schrauben - 3 - mit 25 nm anschrauben,
  •  hydraulikleitung in der halterung - 2 - verlegen und mit 15 nm am nehmerzylinder anschrauben.
  •  Kupplungsbetätigung entlüften.
  •  Wärmeschutzblech mit 3 schrauben und 20 nm anschrauben.
  •  Motorraumabdeckung einsetzen und anschrauben.
    Siehe auch:

    Der umgang mit dem stromlaufplan
    In einem personenwagen werden bis zu 1000 meter leitungen verlegt, um alle elektrischen verbraucher (scheinwerfer, radio usw.) Mit strom zu versorgen. Will man einen fehler in der elektrischen anlage aufspuren oder nachträglich ein elektrisches zubehör m ...

    Katalysator für otto-motoren
    Verbleiter kraftstoff schädigt den katalysator und teile der elektronik und macht sie unwirksam. Andere als auf seite 146 genannte qualitätskraftstoffe (z. B. Lrp1)) können den katalysator schädigen. Durch verengung des kraftstoffeinf&u ...