Opel Omega Reparaturanleitung :: Prüfen

Opel Omega Reparaturanleitung. Kupplung aus- und einbauen/prüfen


  • Federverbindungen zwischen druckplatte und deckel auf risse, nietbefestigungen auf festen sitz prüfen. Kupplungen mit beschädigten oder losen nietverbindungen ersetzen.

Opel Omega Reparaturanleitung. Kupplung aus- und einbauen/prüfen


  • Auflagefläche der druckplatte auf risse, brandstellen und verschleiß prüfen. Druckplatten, die bis zu 0,3 mm nach innen durchgebogen sind, dürfen noch eingebaut werden.

    Die prüfung erfolgt mit lineal und fühlerblattlehre.

  •  Membranfeder der druckplatte auf brüche und einlaufspuren untersuchen.
  •  Schwungrad auf brandrisse und riefen prüfen.
  •  Verölte, verfettete oder mechanisch beschädigte kupplungsscheiben austauschen.
  •  Ausrücklager im getriebegehäuse auf leichten lauf prüfen.

    Ggf. Mit innenauszieher herausziehen und durch neues lager ersetzen.

Achtung 6-zylinder-motoren: da oft übermäßige verschleißerscheinungen auftraten, wird hier als ersatzteil nur noch eine neue, vergrößerte kupplung geliefert. In der serie ist die neue kupplung ab folgenden motornummern eingebaut:


Opel Omega Reparaturanleitung. Kupplung aus- und einbauen/prüfen


A=altes schwungrad, b=neue druckplatte, c=segmentbleche wird bei fahrzeugen vor den angegebenen motornummern die bisherige kupplungsscheibe und/oder kupplungsdruckplatte ersetzt, ohne daß das schwungrad ebenfalls ersetzt wird, sind 3 segmentbleche zwischen schwungrad und kupplungsdruckplatte einzulegen. Die segmentbleche dienen als zwischenlage zwischen schwungrad und druckplatte und gleichen die differenzmaße alt-neu aus.

Die bleche müssen so eingesetzt werden, daß der führungsbolzen vom schwungrad in die entsprechende bohrung am segmentbereich eingreift.

    Siehe auch:

    Einbau
    Achtung: die neue welle vorsichtig behandeln. Die welle darf nicht längere zeit auf den faltenbälgen lagern.  Achswelle ansetzen und mit draht aufhangen.  Falls die alte welle wieder eingebaut wird, vor dem einbau neuen sicherungsring in gel ...

    Gewichte, zuladung und dachlast
    Die zuladung ist die differenz zwischen dem zulässigen gesamtgewicht (siehe typschild) und dem eg-leergewicht. Zur berechnung des eg-leergewichts tragen sie die daten ihres fahrzeuges hier ein:  leergewicht aus tabelle 1, seite 223 + .............. ...