Opel Omega Reparaturanleitung :: Prüfen

Opel Omega Reparaturanleitung. Ventilspiel prüfen/einstellen


  • Zylinderkopfdeckel ausbauen.

Opel Omega Reparaturanleitung. Ventilspiel prüfen/einstellen


  • Ölabschirmblech abschrauben.
  •  Getriebe in leerlaufstellung bringen, handbremse anziehen.
  •  Motor mit steckschlüsseleinsatz an der zentralschraube der kurbelwellenriemenscheibe in motordrehrichtung drehen.

    Dadurch dreht sich ebenfalls die nockenwelle.

Opel Omega Reparaturanleitung. Ventilspiel prüfen/einstellen


  • Motor auf zunü-ot stellen. Dazu nockenwelle so weit drehen, bis sich die ventile des 1. Zylinders uberschneiden.

    "Überschneiden^ bedeutet: der nocken für das einlaßventil dreht sich gerade vom schwinghebel weg. Wahrend sich der nocken für das auslaßventil gerade auf den schwinghebel zudreht um das ventil zu offnen. Die ventile uberschneiden sich, wenn beide nockensprtzen nach unten zeigen und etwa gleich weit von den schwinghebeln entfernt sind. Gleichzeitig steht die markierung auf dem nockenwellenrad der markierung auf der glertschiene gegenüber -linke abbildung-.

Opel Omega Reparaturanleitung. Ventilspiel prüfen/einstellen


  • In dieser stellung ventilspiel für folgende ventile prüfen: aus- und einlaßventil des 4 zylinders. Einlaßventil des 3.

    Zylinders. Auslaßventil des 2 zylinders a - position des jeweiligen auslaßventils. E - position des jeweiligen einlaßventils, - 1 - bis - 4 - reihenfolge der einzelnen zylinder.

  •  Zum prüfen des ventilspieles fühlerblattlehre zwischen schwinghebel und nockenwellennocken einführen, dabei muß sich die fühlerblattlehre saugend bewegen lassen.

Sollwerte ventilspiel einlaßventil: 0,2 mm auslaßventil: 0,3mm

    Siehe auch:

    Sitzposition
    Fahrersitz so einstellen, dass das lenkrad in aufrechter sitzposition mit leicht angewinkelten armen im bereich der oberen lenkradspeichen gehalten wird. Beifahrersitz möglichst weit hinten und rückenlehne aufrecht einstellen. Nichtbeachtung ...

    Bremsflüssigkeitsstand
    Vorsicht - bremsflüssigkeit ist giftig und ätzend. Fernhalten von augen, haut, gewebe und lackierten flächen. Direkter kontakt kann verletzungen und beschädigungen verursachen. Der bremsflüssigkeitsstand darf im beh& ...