Opel Omega Reparaturanleitung :: Auswuchten der räder

Die serienmäßigen rader werden im werk ausgewuchtet. Das auswuchten ist notwendig, um unterschiedliche gewichtsverteilung und materialungenauigkeiten auszugleichen.

Im fahrbetrieb macht sich die unwucht durch trampel- und flattererscheinungen bemerkbar. Das lenkrad beginnt dann bei höherem tempo zu zittern.

In der regel tritt dieses zittern nur in einem bestimmten geschwindigkeitsbereich auf und verschwindet wieder bei niedrigerer und höherer geschwindigkeit.

Solche unwuchterscheinungen können mit der zeit zu schäden an achsgelenken, lenkgetriebe und stoßdämpfern führen.

Räder grundsätzlich alle 15000 km und nach jeder reifenreparatur auswuchten lassen, da sich durch abnutzung und reparatur die gewichts- und materialverteilung am reifen ändert.

    Siehe auch:

    Prüfung der gurte
    Alle teile des gurtsystems von zeit zu zeit auf beschädigungen und funktion überprüfen. Beschädigte teile ersetzen lassen. Bei einem unfall überdehnte gurte und ausgelöste gurtstraffer ersetzen lassen. Wir empfehlen, sich an ihre ...

    Ausbau
    Einbaulage der hinterräder gegenüber der radnabe markieren, damit die ausgewuchteten räder wieder in der gleichen stellung zur radnabe montiert werden können. Zur markierung einen strich mit kreide oder farbe über felge und nabe ziehe ...