Opel Omega Reparaturanleitung :: Einbau

  • Motorlager, kühlmittel-, ol- und kraftstoffschlauche auf porosität oder risse prüfen, falls erforderlich erneuern.
  •  Kupplungs-mitnehmerscheibe auf ausreichende belagdicke sowie belagzustand prüfen. Bei fortgeschrittenem verschleiß beziehungsweise hoher kilometerleistung kupplung komplett austauschen. Falls das kupplungsausrücklager beim treten des kupplungspedals geräusche verursachte, lager auswechseln.
  •  Kupplungsausrücklager und verzahnung der antriebswelle reinigen und dünn mit mos2-fett schmieren.
  •  Motor vorsichtig in den motorraum einführen. Beim absenken darauf achten, daß der motor sorgfältig geführt wird, um beschädigungen an antriebswelle. Kupplung und aufbau zu vermeiden.
  •  Beim aufdrücken des motors auf die kupplungsglocke muß sich die verzahnte getriebeantriebswelle in die kupplungsmitnehmerscheibe einfädeln. Wenn sich der motor nicht auf die kupplungsglocke aufdrücken läßt. Kurbelwelle vorn an der riemenscheibe langsam rechtsherum drehen, gleichzeitig motor auf kupplungsglocke aufdrücken.

Opel Omega Reparaturanleitung. Motor aus-und einbauen


  • Motor so auf die lager ablassen, daß die nase des gummipuffers -pfeil- in die aussparung am halter eingreift.
  •  Fahrzeug aufbocken.
  •  Schrauben für kupplungsgehäuse an motorblock mit 75 nm festziehen.
  •  Motor durch schüttelbewegungen spannungsfrei einrichten.

    Anschließend motorlager mit 40 nm festziehen.

  •  Vorderes abgasrohr am krümmer festschrauben.
  •  Falls ausgebaut. Kaltekompressor und servopumpe mit 25 nm anschrauben. Keilriemen auflegen und spannen, siehe "heizung".
    Siehe auch:

    Aktuelle bordcomputerinformationen zurücksetzen
    Folgende bordcomputerinformationen können zurückgesetzt werden (neustarten der messungen):  reichweite (bei stehendem fahrzeug),  absolutverbrauch,  durchschnittsverbrauch,  durchschnittsgeschwindigkeit,  wegstrecke, &n ...

    Der generator
    Der opel omega ist mit einem drehstromgenerator ausgerüstet. Je nach modell und ausstattung kann ein generator mit einer leistung von 55 a bis 90 a eingebaut sein. Der generator wird von der kurbelwelle über den keilriemen angetrieben. Dabei dreht sich ...